MWR1 wird sein digitales Radioprogramm ab dem 27.09.2017 nur noch über Laut.fm übertragen. Damit gibt der Sender einen seiner Streams auf. Was nach einem Rückschritt klingt ist für die Sendeleitung ein wichtiger und konsequenter Blick nach vorne. Für den Hörer ändert sich nichts, außer dass der Empfang von MWR1 nun noch einfacher wird.

"Wer heute als Digitalradio erfolgreich sein will, der muss wandelbar sein und mit der Zeit gehen" betonen Bernd Meyer und Rolf Nolting aus der MWR1 Sendeleitung. Seit August arbeiten sie und ihr Team mit Vollgas daran, das Programm für den Hörer noch spannender zu machen. Bei Facebook hatte es zunächst verwirrende Gerüchte über einen Ausstieg des sympathischen Moderators aus dem Studio in Schortens gegeben. Doch an ein Aufhören denkt Rolf Nolting noch lange nicht. "Die Soundbar und ich gehören fest zu MWR1 und das bleibt auch so" betont er. Das Ende seiner Show "Alles Neu" sei keine Zwangsvorgabe gewesen, sondern eine freie Entscheidung. "So ist der Kopf offen für Neues". Und neu ist dann eben auch, dass MWR1 nur noch über laute.fm streamt. "Zu viele Buttons, Streams und Kanäle verwirren den Hörer", sagt Bernd Meyer und ergänzt: "Wenn ich MWR1 einschalte, dann möchte ich auf einen Button klicken und Musik soll spielen, dann will ich nicht noch lange überlegen, welcher Channel der richtige ist und wo denn nun eigentlich die richtige Show läuft. Wir machen es dem Hörer so sehr viel einfacher".

Natürlich lässt sich das Programm von MWR1 auch weiterhin über die Homepage des Senders ein- und ausschalten. Daran hat sich nichts geändert. Überrascht dürften allerdings all jene Radio-Fans sein, die des Nachts auf den Stream schalten. Mit den "langen Nächten" nutzt MWR1 ausgewählte Sendetermine um des Nachts ältere Sendungen von z.B. Dieter Dahnken (01.09.) oder Rolf Nolting (02.09.) zu wiederholen. 

"Wir sind voll unterwegs" sagt Bernd Meyer. "Mit neuen Moderatoren, spannenden Sendungen und Wiederholungen wird unser Programm von einem noch größeren Publikum empfangen". In der Tat scheinen die Uhren bei MWR1 niemals still zu stehen. Und der angebliche Abgang von Moderator Rolf Nolting? "Alles Quatsch", erklärt der Moderator selbst, "Ich bin als Gastmoderator noch bei einem Partnerradio, das heißt aber nicht, dass ich nicht weiß wo meine Wurzeln sind". 

MWR1 im September 2017. Ein starkes Team mit vielen neuen Ideen und großer Motivation. Man darf gespannt sein, was als noch kommt.

 

Please publish modules in offcanvas position.

DMC Firewall is a Joomla Security extension!